Eine strikte Radwegbenutzungspflicht gibt es nicht

von Wolfsburger-Anwalt.de für den Bereich Verkehrsrecht
Eine strikte Radwegbenutzungspflicht gibt es nicht

Laut Urteil des BVerwG müssen Radfahrer den Vorhandenen ausgeschilderten Radweg nur dann benutzen, wenn das Benutzen der Straße eine große Gefahr darstellen würde. Es ist einem Radfahrer auch erlaubt, auf die Straße auszuweichen, wenn der vorhandene Radweg unpassierbar ist. Dies ist z. B. der Fall bei Eisglätte.

Urteil des BVerwG vom 18.11.2010, Aktenzeichen: 3 C 42/09


Foto: sokaeiko, Pixelio.de

10/2011
975 mal gelesen

Anmerkungen, Lob oder Fragen zum Artikel
kurz hinterlassen (Den Autor freut's):

 

 



 
Der Autor
Redaktionsteam von
Wolfsburger-Anwalt.de
  • Arzthaftungsrecht
  • Betreuungsrecht
  • Erbrecht